Völlig unerwartet ist Uwe aus dem Leben geschieden.

Er war ein freundlicher, sehr ruhiger und besonnener Boulekamerad.
Für einige war er ein Freund, ein zuverlässiger Spielpartner oder auch ein liebenswerter Mensch außerhalb des Bouleplatzes.
Vor allem war er aber auch ein Vater und Bruder.

Uns allen wirst Du fehlen und der Bouleplatz wird irgendwie ein bisschen einsamer.
Wir werden in Zukunft häufig an Dich denken, als Mensch und auch als fairen und guten Boulespieler.
Vielleicht kannst Du ja da, wo Du jetzt bist, auch ein paar Kugeln legen oder schießen......


Wir wünschen den Angehörigen Kraft und Mut, diese traurige Zeit zu bewältigen.



xxxx Neuigkeiten, Ergebnisse

 Klatsch und Tratsch xxx

Hier bekommst  Du die Ligaergebnisse und die Berichte zu verschiedenen Veranstaltungen.

Kegler-Jugend gewinnt ViB-Boule-Ortspokal 2019 in Heuchelheim

Siegerehrung für das erstplatzierte Team vom KSC Heuchelheim beim Boule-Ortspokal 2019 (Foto: Martin) . Mehr Photos demnächst. 

Kegler-Jugend gewinnt ViB-Boule-Ortspokal in Heuchelheim
Der sorgenvolle Blick zum Himmel machte nach dem Aufbau der Pavillons und dem Grill auf dem Boulodrome am Heimatmuseum guter Laune Platz. Bis auf einige heftige Windböen hielt das Wetter bis lange nach der Siegerehrung. Insgesamt 11 Mannschaften kämpften am Wochenende bei der 7. Auflage des Turniers um den Ortspokal der ViB-Boule-Gruppe in Heuchelheim. Für die Überraschung des Tages sorgten die Jugendlichen des Kegelsportclubs. Mit vier Siegen nach vier Runden setzten sich Malin, Jonas und Julian Wiegandt unangefochten gegen starke Konkurrenz durch. Auf dem zweiten Platz folgten der Schützenverein 1968 mit Steffen Bechthold, Otto Stamm und Nils Körbacher. Einen Sonderapplaus bekam der 10-jährige Louis Eichhorn, der mit einer „Wildcard“ startete und mit der Unterstützung von zwei Boule-Spielern seine Kugeln grandios an das „Schweinchen“ legte und sich den dritten Platz erkämpfte.
Besonders erfreut zeigte sich bei der Siegerehrung der Chef der Boule-Gruppe, Stefan Skrezek, dass wieder zahlreiche neue Teilnehmer und Teilnehmerinnen erschienen waren, die keineswegs wie Anfänger mit den Kugeln hantierten. Er hege die Hoffnung, dass sich einige für den schönen Sport begeistern können und sich der Boule-Gruppe anschließen.

Red.: H.M.

Den 2. Platz belegte der Schützenverein 1968 mit Steffen Bechthold, Otto Stamm und Nils Körbacher.

Für mehr Photos bitte hier klicken: ORTSPOKAL 2019

4. Spieltag der Mittelhessenrunde in Heuchelheim

Mann kann es nicht anders sagen, ein schöner,  erfolgreicher (besonders für einen Spieler aus Heuchelheim...dazu später mehr.) Spieltag ging gestern gegen 19:00 Uhr sehr harmonisch und beschwingt zu Ende. Der Veranstalter,  VIB Heucheheim Bouleabteilung und die routinierte Turnierleitung Michael Massee und Hans Lehnert, konnten zufrieden sein. Bei bestem Boulewetter, ca. 18 Grad, bewölkt aber trocken, konnten die 43 Teilnehmer nach 4 Runden Super-Mêlée ( in jeder Runde wird ein neues Triplette ausgelost, das dann gegen das ihnen zugeloste Team spielt.) herausfinden, wer am Ende des Tages die Nase vorn hatte. Es gibt eine Gesamtrangliste aller Spieletage die am Ende Klaus Kallenbach (VIB Heuchelheim)nach einer soliden Tagesleistung anführt. Das Turnier an diesem Tag allerdings konnte kein geringerer als Rolf Donges, auch vom VIB Heuchelheim, für sich entscheiden. "Eigentlich wollte ich heute garnicht spielen, aber dafür lief es recht gut..." so bescheiden äußerte sich der Tagessieger gegenüber den Veranstaltern.
Das Catering und die Organisation wurde, wie man es in Heuchelheim kennt, mit Herz und Spaß von vielen Helfern, ohne die so eine Veranstaltung nicht möglich ist, gewuppt. Ein großes Lob ging wieder an die Turnierküche, dem sich die allermeisten Teilnehmer gerne anschlossen.
Ein paar Bilder gleich hier und ausführliche Eindrücke unter dem folgenden Link: Impressionen des Tages

Auch hier kann man  Eindrücke, Ergebnisse und Ranglisten besichtigen: Mittelhessenrunde 2019
Red: STSK


Rolf Donges, ein glücklicher Sieger

Nach einem arbeitsreichen Tag, Zufriedenheit

Ligaergebnisse und Berichte 2019    



Spielplan und Ergebnisse 2019 der 1. Mannschaft                                                                   Spielplan und Ergebnisse 2019 der 2. Mannschaft 
                                                                                    
                   

Berichte zur Hessenliga, 3. Spieltag

Auch der 3. Spieltag erbrachte ein solides Ergebnis für die 1. Mannschaft

Ein Abstieg in die 3. Liga ist nun endgültig verhindert. Das allerdings war auch nicht das gesetzte Ziel, sonderen ein solider Platz im oberen Drittel der Tabelle. Der dritte und letzte Spieltag wird es richten.
An dem Spieltag in Dauborn jedenfalls konnte man gegen Linden zwar nur ein 2:3 erreichen, aber die Partie gegen Wörsdorf ging nach hartem aber erfolgreichen Kampf mit 3:2 an Heuchelheim. Das letzte Douplette mit Martin Leinweber und Ulf Jakob als Team war an Spannung nicht zu überbieten. In einer grandiosen Aufholjagd beim Stand von 2:8 kämpfte sich das Duo zum 10:10 heran. Erst nach der letzten Aufnahme war die Partie entschieden...... mit dem besseren Ende für Heuchelheim.
So kann es weitergehen.
Red.: ST SK.

Die 2. Mannschaft hatte diesmal Pause

Sie nutzte die Zeit um sich intensiv auf den letzten und entscheidenden Spieltag mental und technisch vorzubereiten. Der Aufstieg in die 3. Liga ist dann wohl nicht mehr aufzuhalten.
Red.: ST.SK.


Turnier am Bahnhof 2019

Endlich, die ersten Informationen und Bilder (einfach auf "Bilder" klicken) dieses ereignisreichen Tages.

Es gab einen Rekord zu verzeichnen. 27 Trippletten fanden, trotz unsicherer Wettersituation, den Weg ins Boulodrome am Heimatmuseum. Wir hatten wirklich großes Glück, lediglich ab 16:00 Uhr mussten die Partien unterbrochen werden, da sich ein kräftiges Gewitter über dem Turnier entlud. Kein großes Problem, denn in der Zwangspause konnte man in einigen Unterständen Life-Musik vom feinsten hören. Hat doch der ein oder andere Instrument und Stimme dabei gehabt um solche Evergreens wie " Weine nicht, wenn der Regen fällt...... dam dam, damm damm" anzustimmen. Nach einer guten halben Stunde konnte es endlich weitergehen. Es wurde noch einmal spannend. In einem grandiosen Finale, dass von vielen Zuschauern verfolgt wurde, setzten sich am Ende Lisa Bischoff, Christian Birk und Bassir Rezai souverän durch.
 Auf dem Bild die Sieger des Turniers:

Der erste Nocturne 2019 ist Geschichte

Freitag, der 14.06.2019
11 Teams kämpften als Doublette formee bis kurz nach Mitternacht um den Sieg oder wenigstens eine gute Platzierung. Die krumme Zahl an Teilnehmern ließ den Veranstaltern keine andere Wahl als mit dem missliebigen Freilos zu operieren. In 4 Runden, die zum Teil von ergibigem Landregen begleitet wurden, konnten sich am Ende folgende Teams durchsetzen: Auf Platz 3 überraschte das Team Gerlinde Fischer und Axel Henk. In der 4. Runde kam es auf einem der anspruchsvollsten Bahnen zu einem sehr spannenden Show down, bei dem sich die beiden Mannschaften Raffael Caracciolo u. Faysal aus Ostheim und Michael Groth u. Martin Leinweber aus Heuchelheim gegenüber standen. Beide Teams schenkten sich nichts, so dass es bis zur letzten Aufnahme spannend blieb. Die Nerven haben letztlich entschieden. Denkbar knapp mit 13:11 hatten die beiden Heuchelheimer am Ende die Nase vorn. Während Raffael u. Faysal sich mit einem guten 2. Platz bescheiden mußten, konnten Groth und Leinweber das gesamte Turnier auf Platz eins für sich entscheiden. 
Die Teams die dem Turnieraufruf gefolgt sind, verbrachten einen spannenden und nervenaufreibenden Nocturne. Mit Wiener Würstchen, Rindswürstchen und Kartoffelsalat und ein paar süssen Snacks war auch für eine ausreichende Verpflegung gesorgt. Der Turnierleiter und Sprecher der Bouleabteilung des VIB Heuchelheim e.V., Stefan Skrezek zeigte sich zufrieden mit dem Turnier, wenngleich er sich für das 2. Nocturne am 23.08.2019 noch mehr Zuspruch und vor allem eine gerade Anzahl an Teams wünscht. Red. ST.SK.

Guido war so nett und hat am Anfang des Turniers ein paar Bilder geschossen. Leider hatte keiner seine Nachtsichtkamera dabei, so das wir leider auf Nachtbilder verzichten müssen. Das nächste Mal werden wir ausgerüstet sein.

Berichte zur Hessenliga, 2. Spieltag

Der Erfolg der 1. Mannschaft hat sich am 2. Spieltag fortgesetzt

Diesmal waren 30 Grad im Schatten und wolkenloser Himmel eine Herausforderung für Spieler und Material. Eine ersatzgeschwächte Mannschaft hat es in der ersten Partie gegen Raunheim trotzdem zu einem starken 4:1 gebracht. (Einzelheiten auf den Photos oder dem Link zur Tabelle und dem Spielplan.)
Rolf Donges, Martin Leinweber, Dieter Nau, Ulf Jakob, Udo Klingelhöfer, Uwe Hillebrand und Stefan Skrezek leisteten sich wenig Schwächen. lediglich ein Tripplette ging verloren.
Gegen Bornheim, dort wo mit Michael Groth, ein ehemaliger der ersten Mannschaft, auf das aktuelle Team traf, lief es besser als erwartet. Zwar ging die Partie 2:3 verloren aber man hatte mit einer deutlicheren Schlappe gerechnet.
Gegen BC Cassel wurde es dann eine Nervenschlacht bei einbrechender Dunkelheit und es kam auf das letzte Doublette an. In einer fast 2 stündigen Begegnung setze sich dann das Heuchelheimer Team mit 12:13 durch, was zu einem 2:3 Sieg für den VIB führte. Tabellenplatz 3 wurde bestätigt.
Red.: ST SK.

Die 2. Mannschaft setzte ihren Höhenflug fort

In Steinheim bei Hanau setzte die 2. Mannschaft des VIB Heuchelheim ihren Durchmarsch fort. Alle 3 Partien wurden souverän gewonnen.
Ein hervorragendes Team ging hochmotiviert, nicht zuletzt durch einen besonnen agierenden Trainer, dessen langjährige Erfahrung sich einmal mehr auszahlte, in den Spieltag. Ortrud und Klaus Kallenbach, Michael Moser,Ulf Hameister, Jens Wehrheim, Martin Kreiling und Spielertrainer Wolfhard Schön waren die Akteure. Gleich die erste Begegnung gegen Fulda setzte mit 4:1 ein Ausrufezeichen. Auch gegen die Gastgeber aus Steinheim beendete man die Partie mit einem klaren 1:4 .Lediglich gegen Gründau war es nicht ganz so deutlich, was sicherlich dem sehr langen Spieltag geschuldet war. Als Fazit kann man sagen: Die Relegation und der damit verbundene Aufstieg in die 3. Liga ist nicht mehr nur ein weit entferntes Ziel sondern kann bereits in der ersten Partie am letzten Spieltag klar gemacht werden. Weiter so!! Einzelheiten kann man auf der HPV-Seite erfahren.
Red.: ST.SK.


Berichte zur Hessenliga, 1. Spieletag  


Saisonauftakt der 1. Mannschaft gelungen

Schnee, Graupel, Regen und Wind waren die ständigen Begleiter der 1. Mannschaft beim Liga-Auftakt in Wörsdorf. Der teilweise tiefe Boden und nasser Kies ließen anfangs für alle Spieler Legen und Schießen zum Glücksspiel werden, aber im Laufe des Tages besserten sich die Platzverhältnisse leicht. Die 1. Mannschaft war mit Martin Leinweber, Uwe Hillenbrand-Mohr, Dieter Nau, Herbert Martin, Udo Klingelhöfer und Thorsten Schäfer angetreten. Der erste Gegner war der TV Dreieichenhain 1, der in den Triplettes furios vorlegte und beide mit 13:1, bzw. 13:5 gewann. Bei den drei Doublettes lief es für die Heuchelheimer etwas besser, hier konnten zwei knapp gewonnen werden, so dass es am Ende nach Spielen 3:2 für Dreieichenhain stand.

Mit dem nächsten Gegner PC Wächtersbach 1 trafen die Heuchelheimer auf ein Team, das zuvor schon einen glatten 5:0 Sieg gegen den TSV Raunheim eingefahren hatte. Deshalb war höchste Konzentration geboten, die sich sowohl bei den Triplettes als auch bei den Doublettes auszahlte. Mit einer leicht veränderten Aufstellung gelangen teils knappe Siege, doch am Ende stand es für Heuchelheim 5:0. Insofern kann man den Liga-Auftakt als gelungen bezeichnen. 
Red.: H.M.

Superstart der 2. Mannschaft

In dem nur wenige Kilometer von Wörsdorf entfernten Dauborn spielte das Wetter nicht so verrückt. Die Plätze blieben genauso wie die Spielerinnen und Spieler trocken. Die 2. Mannschaft reiste mit Klaus und Ortrud Kallenbach, Gerti Kreissl-Martin, Ulf Hameister, Michael Moser, Martin Kreiling und Wolfhard Schön an. Mit BC Bruchköbel 2 und TV Dauborn 2 trafen die Heuchelheimer auf bisher unbekannte Gegner, die alle Triplettes für sich entschieden. Deutlich besser liefen die Doublettes, in denen die Heuchelheimer auch ohne Mentaltrainer Nervenstärke bewiesen und alle sechs Spiele, wenn auch teilweise knapp, gewannen. Vor allem das Ehepaar Kallenbach zeigte familiäre Geschlossenheit und fertigte ein Dauborner Doublette mit 13:0 ab. Somit hat auch die 2. Mannschaft mit zwei 3:2-Siegen ihren Start in die Liga-Saison erfolgreich abgeschlossen. Red.: H.M.


Vereinsmeisterschaften 2019

Es ist vollbracht! Auch dieses Jahr konnten wir einen verdienten Vereinsmeister küren.

 Dieter Nau ist VIB-Boule-Vereinsmeister  

 Anlässlich des 50-jährigen Jubiläums des VIB Heuchelheim, hatte die Boule-Gruppe alle Vereinsmitglieder eingeladen, die diesjährige Vereinsmeisterschaft auszuspielen. Bürgermeister Lars Burkhard Steinz begrüßte die VIB-Mitglieder, die sich auf dem Boulodrome am Heuchelheimer Heimatmuseum eingefunden hatten. Er erinnerte vor allem an die erste Vereinsmeisterschaft, die 1988 ausgetragen wurde und skizzierte die positive Entwicklung, die die Boule-Gruppe seitdem genommen hatte. Auch Ex-Bürgermeister Willi Marx, auf dessen Initiative das Boulespiel in Heuchelheim zustande kam, ließ es sich nicht nehmen, den Wettkämpfern zuzusehen. 
 22 Spielerinnen und Spieler traten gegeneinander an, die in vier Runden nach dem Modus Super-Mêlée, das heißt, nach jeder Runde wurden die Doublettes neu zusammengelost, um Punkte und Platzierungen kämpften. Durch dieses System wurden mehr und weniger Geübte bunt gemischt und vermieden, dass starke Teams die schwachen in Grund und Boden spielten. Nach den ersten beiden Runden, lagen alle noch ziemlich dicht beieinander, doch in den Schlussrunden setzten sich die „Profis“ gegen die weniger Geübten deutlich durch. Diese hatten aber in einigen Spielen mehr Mühe als gedacht, um ihre 13 Siegpunkte zu erreichen. 
 Als Vereinsmeister stand am Ende Dieter Nau fest, gefolgt von Helmut Debschütz und Martin Leinweber auf den Plätzen. Der Sprecher der Boule-Gruppe, Stefan Skrezek, war erleichtert, dass auch das Wetter bis zum Ende mitspielte und alle mit Spaß bei der Sache waren. (Red.: H.M.)


 Mit Schnitzeln von der Metzgerei Mandler, selbstgemachten Frikadellen Kartoffelsalat, Nudelsalat und selbstgebackenen Kuchen und Torten konnten die Spieler sich zwischendurch stärken um die anstrengenden Partien auch ohne körperliche Verluste zu überstehen. 

Wir danken allen Helfern, Köchen, Bäckern für die wieder einmal hervorragende Organisation und die tatkräftige Unterstützung!!

Zunächst einmal ein paar Impressionen des wirklich sonnigen Spieltages. Es sind noch nicht alle Kunstwerke zu sehen aber es reicht schon mal für einen ersten Eindruck.Den größten Teil des Bildmaterials hat uns Guido Rupp und die Tochter von Herbert und Gerti  zur Verfügung gestellt. Leider konnte Guido an dem Event nicht selber teilnehmen, er musste schliesslich photographieren.


(Mehr Bilder dazu auch in der Galerie)

Mittelhessenrunde 2019

1. Spieltag, 28.04.2019 

Grazie, Grandezza und Eleganz zeichnete die Spieler von Lahnboule-Heuchelheim aus. Zum Teil wirkte sich dieser, man kann sagen "balettöse" Ausdruckstanz direkt auf die Plazierungen in der Rangliste nach dem ersten Spieltag aus, aber seht selbst:

Aktuelle Rangliste

Uwe Pfeiffer konnte sich auf Platz 3 positionieren. Auch Ortrud Kallenbach auf Platz 16 und Klaus Kallenbach auf dem 21. Rang machen eine gute Figur. Auch Ulf Hameister auf Platz 34 kann sich noch berechtigte Hoffnungen machen. Axel Henk beendete den 1. Spieletag auf Platz 42, dicht gefolgt von Michael Moser auf 43. Wolfhard Schön auf Rang 48 und Stefan Skrezek, der allerdings nur 2 von 4 Runden spielen konnte auf Rang 54 runden das Bild ab.

Kellercup in der Heuchelheimer WINTERARENA!

++++++ Ergebnisse - News - Klatsch - Tratsch +++++++

Hier findestet Du die neuesten Ergebnisse der Ligamannschaften und sonstige Ereignisse. 

Was gibt es sonst Neues?

Karl Heinz Schäfer und Erich Hohn

Im vergangenen Jahr gab es eine der seltenen Gelegenheiten 2 der "dienstältesten" Mitglieder der Boulabteilung gemeinsam im Boulodrome begrüßen zu können.

Viele freiwillige Helferinnen und Helfer

Ohne diese Menschen wäre so manche Veranstaltung nicht zu bewältigen.

Wolfgang, ein Meister am Grill

Hochprofessionelle Handhabung des Arbeitsgerätes, Ruhe und Gelassenheit und den Blick für das Wesentliche zeichnet diesen Grillmeister aus. Röstaromen und Saftigkeit müssen sich nicht ausschließen. In unnachahmlicher Art gelingt es diesem Brat-Genie diese wichtigen Eigenschaften des Grillgutes in sich zu vereinigen. Bravo!!